Leserbrief zum Artikel „Müsse’ un’ solle’“ in der Jungle World 17/07:

„Rammstein gegen Störkraft

Was in kaum einem Artikel zum Fall Oettinger mal erwähnt wird, ist, dass Oettinger und Filbinger als Jungmannen in reaktionären Männerbünden eine Art Spät-Sozialisation erfuhren. Ob das nun wie bei Filbinger der katholische Schüler- und Studentenbund Neudeutschland war oder wie bei Oettinger die schlagende Landsmannschaft Ulmia Tübingen. Als Oettinger 2000 vor der Öffentlichkeit bei einem Festakt seiner Ulmia in seiner Bierseligkeit alle drei Strophen des Deutschlandsliedes trällerte, war der Skandal groß. Wer aber das sonstige korporationsstudentische Lied»gut« kennt, insbesondere die mündlich tradierten »Nachstrophen«, weiß, dass das Memel-Maas-Lied sich dagegen teilweise ausnimmt wie Rammstein gegen Störkraft. Der CDU-Stahlhelmflügel wie auch das Personal des Studiumzentrums Weikersheim setzt sich zu einem nicht unwesentlichen Teil aus Studentenverbindungsmitgliedern zusammen.

ralf schwarzenberg“
(http://www.jungle-wo
rld.com/seiten/2007/19/9882.php)