IDGR im Wandel der Zeiten

Lange stand das Kürzel IDGR für „Informationsdienst gegen Rechtsextremismus“ und war eine äußerst umfangreiche Homepage, die sich kritisch mit Rechtsextremismus auseiandersetzte. Leider wurde das Projekt IDGR 2006, vermutlich aus Überlastung, eingestellt. Damit ging ein gut erreichbares und wissenschaftlich verfasstes Referenz-Lexikon verloren. Eine Lücke entstand, die nicht wieder geschlossen werden konnte. Nicht nur die Fülle an einzelnen Einträgen des Lexikons waren einzigartig, auch die Weiterverlinkungen im Internet waren sehr vielfältig. Vom Verfassungsschutz bis zur Autonomen Antifa, alle verwiesen und beriefen sich auf den IDGR.
IDGR-Screenshot
Gibt man heute die URL www.idgr.de ein, dann landet man auf einer Website auf der Werke eines gewissen Jan van Helsing und dessen Online-TV-Sender „Secret-TV“ (Sitz: Fichtenau) beworben werden. Van Helsing ist das Bram Stockers Roman „Dracula“ entlehnte Pseudonym des Verschwörungsautors Jan Udo Holey aus Reichenau.
In seinen Werken finden sich deutlich erkennbar antisemitische Tendenzen. Auch Van Helsing hatte einen eigenen Eintrag im IDGR-Lexikon.
Dass die IDGR-URL heute auf Werbung für Van Helsing – Bücher führt dürfte wohl kein Zufall sein.