Holocaustrelativierung und Verschwörungs-Antisemitismus im Umfeld von Falung Gong

Die seit 2012 nur noch als Online-Ausgabe erscheinende „Epoch Times Deutschland“ legt ihren Schwerpunkt auf eine kritische Berichterstattung über China. Das hat seine Gründe, denn „Epoch Times“ wird aus dem Umfeld der Meditationsbewegung „Falung Gong“ herausgegeben, deren Anhängerschaft in China harte Repressionen erfährt. Seit Januar 2005 erscheint das Blatt auch in Deutschland, bis 2007 noch unter dem Namen „Die Neue Epoche“. „Epoch Times Deutschland“ ist Teil einer international erscheinenden Zeitung, die in in 37 Ländern und in 10 Sprachen erscheint. Zwar hat „Epoch Times“ sich zum Ziel gesetzt „unzensierte Nachrichten aus und über China an die Chinesen weltweit zu liefern –  frei von Propaganda und Medienzensur“, doch Expert/innen bemängeln die fehlenden journalistischen Standards.
Epoch-Times antisemitisch
In der Online-Ausgabe von „Epoch Times Deutschland“ findet sich ein verschwörungsantisemitischer Artikel vom 20. August 20141, in dem behauptet wird hinter der Terrorgruppe „Islamischer Staat“ (IS, vormals ISIS) stände eine Verschwörung des Mossads. Dies wird „bewiesen“ durch eine behauptete jüdische Abstammung des IS-Chefs Al-Baghdadi. Bereits in der Überschrift des Artikels heißt es „Ist Simon Elliot alias Al-Baghdadi jüdischer Abstammung?“ und „ISIS Führer Al-Baghdadi ein israelischer Mossad Agent?“. Weiter heißt es:

Abu Bakr al-Baghdadi ist der Führer von ISIS/IL, Islamischer Staat. Von seinen Anhängern wird Baghdadi er auch „Kalif“ gennant. Laut Informationen des Whistleblowers Edward Snowden ist Baghdadis echter Name Simon Elliot. Es soll ein ehemaliger Schauspieler sein und wurde später vom israelischen Geheimdienst Mossad ausgebildet […]. Es heißt, dass es der Plan Israels wäre, in das militärische und zivile Zentrum der Länder zu gelangen, welche eine Bedrohung für Israel darstellen. Diese Bedrohungen sollen unschädlich gemacht werden um es Israel zu erleichtern einen noch größeren zionistischen Staat im gesamten Gebiet des Nahen Ostens zu errichten.

Zwar wird sich hinter Fragezeichen und Konjunktiv versteckt, aber die verschwörungsantisemitische Behauptung wird als diskutable These präsentiert.

Falung Gong ist andernorts auch schon durch die Analogisierung der Verfolgung ihrer Anhänger/innen mit dem Holocaust aufgefallen. Hier zum Beispiel bei einem Info-Stand der Gruppe in Bern Ende letzten Jahres.

Es stellt sich die Frage wie stark solche verschwörungsantisemitische Ansichten und Holocaustrelativierungen zu dieser Gruppe gehören?