Comicrezension „Kobane Calling“, Grafic Novel von Zero Calcare

„Kobane Calling“ ist ein Schwarz-Weiß-Comic aus der Zeichenfeder von Zero Calcare aus Italien.
Der Comic wurde mit Hilfe des linksradikalen „Ums Ganze“-Bündnis übersetzt und liegt in ausgewählten Infoläden und anderen linken Treffpunkten kostenlos (!) aus.
Calcare beweist in dem dünnen Umsonst-Comic viel Humor. Er beschreibt im Stil einer Comicreportage seinen Trip in den kleinen Ort Mehser, der an der türkisch-syrischen Grenze auf der türkischen Seite gegenüber von der umkämpften Stadt Kobane liegt.
Kobane-Comic Revolution
Calcare ist damit Teil des Rojava-Revolutionstourismus. Doch obwohl der Verfasser schafft es noch nicht einmal nach Kobane. Im Grunde passiert in dem Comic nicht viel, was der Comic aber durchaus transparent macht. Calcare ist sehr ehrlich und reflektiert, und beweist dabei auch viel Humor und Ironie. Durch diesen verflüchtigt sich auch der Pathos, bei/m Leser*in.
Kobane-Comic Mutter Theresa
Was jenseits der Grenze passiert erfährt er nur durch Gespräche und Beobachtungen aus der Distanz.
Der Zeichenstil ist nicht zu abstrakt und weist Details auf. Einige Figuren im Comic werden als Tierfiguren dargestellt, etwa die Mutter von Calcare als Glucke.
Manche Anspielungen sind für Menschen, die nicht aus Italien stammen, nicht so leicht verständlich.
Der Comic wäre auch sein Geld wert, da er aber kostenlos ist, heißt das: Zugreifen, so lange er noch ausliegt!!!


0 Antworten auf “Comicrezension „Kobane Calling“, Grafic Novel von Zero Calcare”


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


zwei × = zwölf